Die Schulsanitäter der Singbergschule eingerahmt von den Vertretern des Jugendrotkreuz, den Vertretern des DRK Ortsverein Wölfersheim und der Lehrerin Nadine Gabriel und Schuldirektor Thomas Gerlach

Sinbergschule Wölfersheim

Wölfersheim, 10. Juni 2011

"Helfen als Schulfach Singbergschule eröffnet Schulsanitätsdienst"

 

Dieser Tage eröffnete die Singbergschule in Wölfersheim in Kooperation mit den Jugendrotkreuz (JRK) im Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Friedberg einen Schulsanitätsdienst (SSD).
Unter der Leitung der Lehrerin und Ausbilderin des DRK in Erste Hilfe Nadine Gabriel, wurden 15 Schülerinnen und Schüler während des Schuljahres  in Erste Hilfe ausgebildet.
Die Schüler lernten wie man Verletzungen versorg, aber auch wie man verletzte Schüler betreut.
Nach einem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung konnte der Schulsanitätsdienst nun offiziell eröffnet werden.
Zu einer kleinen Eröffnungsfeier erschienen neben den "Hauptdarstellern"
die stv. Jugendrotkreuz Kreisleiterin Nicole Seidl und die Beauftragte Schulsanitätsdienst des JRK Kreisverband Kerstin Girke.
Die Jugendlichen und ihre Lehrerin erhielten eine Urkunde sowie zwei Sanitätsumhängetaschen und zwei Westen.
"In der heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich sich für die Hilfe an Menschen zu engagieren." So Seidl bei ihrer Ansprache.
"Das Jugendrotkreuz bedankt sich bei der Singbergschule und damit bei jedem Schüler und Frau Gabriel für dieses Engagement."

Neben den beiden Vertretern des Jugendrotkreuz konnte Schulleiter Thomas Gerlach auch den Vorsitzenden des DRK Ortsverein Wölfersheim  Alexander Schwab und seinen Bereitschaftsleiter Martin Kraicker begrüßen.

Bei der Besichtigung des Sanitätsraum der Schule sagten Schwab und Kraicker ihre Unterstützung für das Schulsanitätsteam der Schule zu.  So wird z.B. im kommenden Schuljahr der Rettungswagen des Ortsvereins den Schulsanitätern vorgestellt.

Die Singbergschule in Wölfersheim wird den Schulsanitätsdienst nach den Ferien als Wahlpflichtfach anbieten.
Das Interesse der Schüler für dieses Fach ist groß.  So haben sich schon weitere fünf Schüler angemeldet.

In Wetteraukreis  engagieren sich derzeit über 100 Schülerinnen und -schüler in Schulsanitätsdiensten.
Zurzeit führen fünf Schule in Kooperation mit dem Jugendrotkreuz diese Selbsthilfe der Schüler durch.
Bei Schul- und Sportfesten,  Ausflügen aber auch in jeder Pause an ganz normalen Schultagen setzen sich die Schulsanitäter für die Sicherheit ihrer Mitschüler ein und leisten im Notfall Erste Hilfe.

Doch Schulsanitätsdienst geht weit über Erste Hilfe hinaus: Schulsanitäter übernehmen Verantwortung für ihre Mitschüler. Sie lernen den Umgang mit Verletzten, spenden Trost und rufen, wenn nötig, den Rettungsdienst.
Und schon im Vorfeld versuchen sie, mögliche Gefahrenquellen auszuschließen.

Das sind wichtige Aufgaben, die Wissen und Einfühlungsvermögen, aber auch Selbstbewusstsein und Teamarbeit erfordern.

nach oben

weitere Informationen

Singerbergschule im Internet

Seite druckenSeite empfehlennach oben